Futterpflanzen

[Rosenblüten Futterpflanze]

Rosenblüten Futterpflanze für Ihre Landschildkröte




Die Rosenblüten entstammen der Rosengewächse ab. Eine Rose wächst normalerweise aus Sträuchern. Die Blätter sind dabei wechselbeständig und haben etwa fünf bis neun Fiederblättchen. Die Nebenblätter gibt es bei der Rose auch. Der Blütenstand ist in traubigen oder rispigen Anordnungen zu finden. Dazu gibt es doldig verkürzte Blütenstände. Ebenso kann der Stand auch auf eine einzige Blüte reduziert sein. Eine Blüte hat normalerweise einen Durchmesser von drei bis sieben Zentimeter, kann aber auch etwas größer oder kleiner Sein. Es gibt fünf Kronblätter, welche meistens rosa bis rot auftauchen, seltener aber auch in gelber oder weißer Farbe auftreten. Danach folgen ein paar Staubblätter.
Die Zahl dieser kann zwischen 20 bis 265 Stück enthalten. Dazu gibt es die verwachsenen Fruchtblätter. Früher wuchs die Rose eher in nördlichen Hemisphären, wobei sie besonders gut in Mexiko und auch innerhalb von tropischen Gebirgen wuchs. Inzwischen ist sie auf sämtlichen Teilen der Erde vertreten, weil sie in hohem Maße kultiviert wurde. Rosenblätter sind für die Schildkröte ungiftig und vollkommen zum Verzehr geeignet. Wichtig ist bezüglich der Nährstoffe, dass die Rose selbst vorher schon einige Nährstoffe bekommen hat, um selbst welche nachzubilden. Da die Rose sehr anfällig für Krankheiten ist, wird sie deshalb kaum mehr, außer sie stammt aus eigener Kultivierung, ohne Düngemittel zu bekommen sein.



Unsere Tierprojekte: