Futterpflanzen

[Ackerwinde Futterpflanze]

Ackerwinde Futterpflanze für Ihre Landschildkröte




Die Ackerwinde (lat. Convolvulus arvensis) ist ein Windengewächs, das auf der ganzen Welt, mit Ausnahme Skandinaviens und Wüstenregionen, zu finden ist.
Das Hauptmerkmal der Pflanze ist ihre rosa oder lilafarbene Blume mit den typisch weißen Streifen, die wie Strahlen jedes Blütenblatt zieren. Der Stängel ist in der Regel schmächtig und mit ca. vier Zentimeter großen Blättern versehen.
Wachsen tut dieses einzigartige Bodenerzeugnis in 1.800 Meter Höhe im Gebirge. Grundsätzlich sprießt sie aus Lehmböden an hellen und dürren Stellen. Zum Existieren braucht die Ackerwinde, wie jede andere Pflanze, viel Stickstoff. Das Gewächs steht nicht unter Naturschutz, da sie sehr stark verbreitet ist und praktisch überall zu finden ist, wo Ödland vorhanden ist. So bieten Baustellen, Gärten oder Ackerfelder die optimalen Böden zum Gedeihen dieses Gewächses. Die maximale Größe dieses Wildkrauts beträgt allerhöchstens 80 cm, die Durchschnittsgröße hält sich allerdings auf 40 cm. Da die Ackerweide zum Teil eine Kletterpflanze ist, rankt sie sich gerne an ihre höher gewachsenen Pflanzennachbarn.
Weitere bekannte Namen, unter denen die Ackerwinde auch vertreten ist sind der Teufelsdarm, Windling oder Muttergottesgläschen. Letztere Bezeichnung führt auf die trichterförmige Form ihrer zarten Blüte zurück. Landschildkröten fressen gerne dieses Gewächs.



Unsere Tierprojekte: